Steinteppich – Eine Alternative zu Fliesen

Steinteppich Fotolia.de #119040278 | Urheber: Fotoschlick

In den letzten Jahren ist der Steinteppich zu einer beliebten Alternative zu Parkett-, Laminat- oder Fliesenböden geworden. Er ist robust, pflegeleicht und es gibt ihn in unzählig vielen Farben. Ein Steinteppich kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden.

Was ist eigentlich ein Steinteppich?

Ein Steinteppich ist auf jeden Fall kein Teppich aus Steinen, den man wie einen herkömmlichen Teppich ausrollen kann. Viel mehr besteht ein Steinteppich aus runden Kieselsteinen, die mit Hilfe eines Bindemittels zu einem festen Bodenbelag verbunden werden. Im Gegensatz zu anderen Bodenbelägen wird der Steinteppich direkt auf dem Estrich aufgebracht.

Wie entsteht ein Steinteppich?

Die Verarbeitung ist eigentlich ziemlich einfach. Begabte Heimwerker können einen Steinteppich in der Regel selbst verlegen. Das Gemisch aus Steinen und Bindemittel wird im flüssigen Zustand auf dem Boden verteilt und glattgestrichen. Als Bindemittel wird ein sogenanntes Epoxidharz verwendet. Abhängig von der Größe der verwendeten Steinchen werden die Poren des Steinteppichs feiner oder grober. Je kleiner die Steine, umso höher ist die Dichte des fertigen Bodenbelags. Größere Steine geben dem Steinteppich eine offenporigere Konsistenz. Die Steingröße hat also einen großen Einfluss auf die Optik und die Haptik. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Poren mit einem Porenfüller zu versiegeln und somit eine glatte Oberfläche zu erhalten. Im Handel werden individuelle Steinteppiche in den unterschiedlichsten Varianten angeboten. Mit verschiedenen Strukturen, egal ob im natürlichen oder extravaganten Look, und einer großen Farbauswahl lässt sich für jeden Geschmack das Passende finden.

Wo kann ein Steinteppich verwendet werden?

Ein Steinteppich eignet sich für viele Bereiche als Bodenbelag. Im Gegensatz zu einem gefliesten Boden wird ein Steinteppich komplett ohne Fugen verlegt. Daher kommt dieser Bodenbelag in großen offenen Wohnbereichen besonders gut zur Geltung. Da ein Steinteppich ausschließlich aus nicht brennbaren Materialien besteht, kann er gut mit einer Fußbodenheizung kombiniert werden. Wer einen Kamin hat, kann sich auch den Funkenschutz aus Glas sparen, der bei einem Parkett- oder Laminatboden unerlässlich ist. Aber auch im Badezimmer, in der Küche oder im Flur lässt sich mit einem Steinteppich ein hochwertiger Bodenbelag nach eigenen Ideen umsetzen. Im Außenbereich kann ein Steinteppich auf dem Balkon oder der Terrasse zum Einsatz kommen und dort Fliesen ersetzen. Der belastbare, widerstandsfähige Bodenbelag ist auch bei Feuchtigkeit trittsicher und somit perfekt für den Außenbereich geeignet.

Steinteppich auf Treppen

Selbst auf Treppen kann ein Steinteppich verlegt werden. An den vertikalen Flächen ist das zwar nicht ganz so einfach, aber machbar. Man kann die Setzstufen separat herstellen und im trockenen Zustand verkleben oder man arbeitet mit einem Stabilisator. Dieser macht die Masse zähflüssiger und sie lässt sich dann auch an den senkrechten Flächen der Treppe mühelos verarbeiten. An den Kanten kommen spezielle Kantenschienen, die auch bei Fliesen verwendet werden, zum Einsatz.

Die Vorteile eines Steinteppichs

  • Ein Steinteppich ist eine überzeugende Alternative zu Laminat, Parkett, Teppich oder Fliesen. Mit seinen vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten bietet er nicht nur optische Vorzüge, sondern auch viele funktionelle Vorteile.
  • Durch die spezielle Harzversiegelung ist ein Steinteppich besonders pflegeleicht, robust und unempfindlich. Möbel hinterlassen keine Druckstellen, Sand oder kleine Steine keine Kratzer und Feuchtigkeit lässt diesen Bodenbelag nicht aufquellen.
  • Ein Steinteppich ist antiallergisch und kann ganz einfach hygienisch sauber gehalten werden. Durch die verschlossene Oberfläche dieses Bodenbelages haben Bakterien, Pilzen oder Milben keine Chance.
  • Da Flüssigkeiten nicht in den Belag eindringen können, behält er seine neuwertige Optik und bleibt fleckenfrei.
  • Ein Steinteppich ist besonders farbresistent und verblasst nicht.
  • Ein Steinteppich bietet eine hervorragende Trittschalldämmung und sorgt so für ein angenehmes Wohnambiente.

Nachteile eines Steinteppichs

Trotz der vielen Vorteile, die ein Steinteppich bietet, sollte man auch die Nachteile nicht außer Acht lassen.

  • Ein Steinteppich ist in der Anschaffung deutlich kostenintensiver als andere Bodenbeläge.
  • Es wird relativ viel Material benötigt.
  • Ist ein Steinteppich einmal verlegt, lässt er sich nur mit großem Aufwand wieder entfernen.