Geräteschuppen selber bauen

Geräteschuppen selber bauenMit etwas handwerklichem Geschick kann man im Garten einen praktischen Geräteschuppen selber bauen. Die nachfolgende Bauanleitung beschreibt mit Bauplan den Eigenbau eines Holzschuppens für Gartengeräte wie Rasenmäher, Häcksler, Hacke, Spaten und Rechen. Die zum Bau erforderlichen Materialien sind in jedem Baustoffhandel, Sägewerk oder Baumarkt erhältlich. Hinweis: Bevor man mit dem Bau des Geräteschuppens beginnt, sollte man sich bei der zuständigen Baubehörde erkundigen, ob man für den Schuppen eine Baugenehmigung benötigt.

Schwierigkeitsgrad: Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer



Anzeige

Material und Werkzeug zum Geräteschuppen – Bau

Das Material für den Geräteschuppen wurde möglichst kostengünstig ausgewählt, so dass sich die Baukosten in Grenzen halten. Die tragende Konstruktion des Schuppens besteht aus 10×10 cm starken Holzbalken, welche mit Schwartenbrettern verleidet wird. Die Schwartenbretter kann man in jedem Sägewerk recht günstig kaufen, da diese dort als Abfallprodukt beim Schnittholz-Schneiden anfallen. Das zum Selbstbau erforderliche Werkzeug dürfte in jeder Heimwerkerwerkstatt zu finden sein. Wer einen Geräteschuppen selber bauen will, der sollte das Material und Werkzeug vorher sorgfältig zusammenstellen, um Verzögerungen beim Bau zu vermeiden.

Material- und Werkzeug - Liste anzeigen >>
Material - Liste Werkzeug - Liste
Holzbalken 10x10 cm Kapp- Gehrungssäge
Schwartenbretter Schaufel und Spitzhacke
Dachbalken 6x10 cm Hammer
Schalungsbretter 26 mm stark Akkuschrauber
Montagewinkel Wasserwaage
Bitumenbahnen Zollstock
Sand/Kiesgemisch

[collapse]

Anleitung: Einen Geräteschuppen selber bauen

Geräteschuppen selber bauen: BauplanDie Anleitung beschreibt den Eigenbau eines kleinen Geräteschuppens aus Holz mit einer Grundfläche von 200×180 cm. Falls man den Holzschuppen größer bauen will, so ist es erforderlich, dass die tragenden Bauteile entsprechend stärker dimensioniert werden. Das Dach des Schuppens ist, wie aus dem Bauplan ersichtlich, als Satteldach ausgelegt, kann aber bei Bedarf auch als Pultdach gebaut werden. Auf Grund des relativ geringen Gewichtes der Konstruktion kann das Fundament für den Geräteschuppen aus herkömmlichen Terrassenplatten hergestellt werden.



Anzeige

Beim Eigenbau des Holzschuppens geht man wie folgt vor:

  1. Als Erstes wird das Fundament für den Geräteschuppen hergestellt. Das Fundament kann in Form eines Punktfundamentes gebaut werden. Die tragenden Bauteile werden auf 50×50 cm große Betonplatten gestellt. In dem Bereich indem der Geräteschuppe gebaut werden soll, hebt man dazu Punktförmig 50x50cm große und ca. 60 cm tiefe Löcher aus. Die Löcher sollten einen Abstand von ca. 50-60 cm besitzen.
  2. Nun werden die Löcher mit einem Sand/Kiesgemisch aufgefüllt. Dabei wird das Sand/Kiesgemisch mit einem Stampfer schichtweise verdichtet. Auf dem Sand/Kiesgemisch werden nun die Betonplatten verlegt. Mit einer Wasserwaage und einer Setzlatte kontrolliert man, die korrekte Position der Platten. Die Platten müssen in der Flucht und absolut eben liegen. Gegebenenfalls kann es erforderlich sein, dass die Betonplatten nivelliert werden müssen.
  3. Auf dem Betonplatten – Fundament kann nun, wie aus dem Bauplan ersichtlich, die tragende Holzkonstruktion aus 10×10 cm starken Holzzbalken für den Geräteschuppen aufgebaut werden. Die Holzbalken werden dabei mit Hilfe von Montagewinkeln und Montagebändern miteinander verschraubt. Damit die Konstruktion eine ausreichende Stabilität erhält, werden an den Ecken 45° Querstreben angebracht.
  4. Im Bereich der Eingangstüre zieht man einen Hilfsrahmen ein, der die Konstruktion verstärkt. Falls in den Geräteschuppen ein Fenster eingebaut werden soll, so muss die Öffnung ebenfalls mit einem Hilfsrahmen verstärkt werden.
  5. Das Dach des Holzschuppens wird aus 6×10 cm starken Holzbalken gefertigt. An einem Ende sägt man die Balken im 45° Winkel zurecht. Unten erhalten die Balken eine Ausklinkung, so dass diese an der Grundkonstruktion sicher befestigt werden können. Oben werden die Dachsparren mit Montagewinkeln miteinander verbunden. Die Dachsparren sollten einen Überstand von ca. 50 cm besitzen, damit die Wände des Schuppens vor Schlagregen geschützt sind.
  6. Nun kann man die Holzkonstruktion an den Seitenwänden mit Schwartenbrettern beplanken. Die Schwartenbretter werden dabei von unten beginnend überlappend mit Nägeln an den Holzbalken befestigt. Hinweis: Da die Schwartenbrette an den Kanten unregelmäßig geformt sind, ist die Überlappung notwendig, damit der Geräteschuppen dicht wird.
  7. Das Dach des Gartenschuppens wird mit Schalungsbrettern beplankt. Auf der Dachfläche kann man anschließend Bitumenbahnen verlegen, damit das Dach der Witterung Stand hält.
  8. Jetzt kann die Eingangstüre des Geräteschuppens entsprechend der Herstellerangabe montiert werden. Auch der Boden des Schuppens kann nun  verlegt werden. Dazu müssen noch weitere Holzbalken in einem Abstand von ca. 40-50 cm eingezogen werden, damit sich die Bodendielen bei Belastung nicht durchbiegen. Auf den Holzbalken können dann die Bodendielen (Schalungsbretter) verlegt werden.


Anzeige

DIY-Tipps zum Geräteschuppen selber bauen

  • Unter die auf den Betonplatten lagernden Holzbalken sollte man Bitumenbahnstreifen legen, damit die Balken keine Feuchtigkeit ziehen können.
  • Auch wenn der Geräteschuppen aus Holz gefertigt ist, so ist es nicht unbedingt notwendig diesen mit einer Holzschutzfarbe zu streichen. Falls die Schwartenbretter an den Seitenwänden zu stark verwittern sollten, so kann man diese einfach und schnell austauschen.
  • Noch vor dem Geräteschuppen selber bauen sollte man eventuell vorhandene Rindenreste an den Schwartenbrettern entfernen, da diese nach einiger Zeit sowieso abfallen.
Artikel bewerten
User Rating: 5.0 (1 votes)
Sending