Varianten von Gartentischen

Gartentische zählen zu den wichtigsten Accessoires im Sommer. Es gibt sie in verschiedenen Varianten und Materialien.

Gartentische im Sommer

In den Sommermonaten sind Tische im Garten oder auf Balkon und Terrasse nicht mehr wegzudenken. Mit einem Gartentisch lässt sich die schöne Zeit draußen gemütlich verbringen oder ein Essen mit Freunden genießen. Bei der Auswahl des passenden Gartentisches gibt es allerdings einige Kriterien zu beachten.

Wichtig ist vor allem, dass sich der Gartentisch beständig gegen die Witterung zeigt. Auch auf seine Qualität ist zu achten, weil sie großen Einfluss auf seine Haltbarkeit hat. Regenschauern müssen Gartentische problemlos trotzen.

Ist der Platz im Garten oder auf dem Balkon beschränkt, empfiehlt sich ein Klapptisch, der sich nach dem Gebrauch zusammenstellen und problemlos wegräumen lässt. Es werden außerdem Gartentische angeboten, die mit einer Schirmaussparung ausgestattet sind. Dadurch lässt sich der Tisch gut vor der Sonne schützen.

Kriterien für einen guten Gartentisch

Zu den wichtigsten Kriterien für einen qualitativ guten Gartentisch gehören:

+ Stabilität

+ Witterungsbeständigkeit

+ lange Haltbarkeit

+ gutes Material

+ problemlose Pflege und Reinigung

Bei Gartenmöbelanbietern steht eine enorme Vielzahl an verschiedenen Größen, Formen und Farben zur Auswahl. Daher sollte man sich darüber im Klaren sein, welches Modell bevorzugt wird. So gibt es unterschiedliche Gartentischvarianten wie:

Klapptische

Als ideale Gartentische bei knappen Platzverhältnissen gelten Klapptische. Mit wenigen Griffen lässt sich der Klapptisch aufstellen und später wieder platzsparend unterbringen. Besonders häufig gelangen Klapptische auf dem Balkon zum Einsatz. Sie können mit allen möglichen Essstühlen kombiniert werden.

Esstische

Wer gerne im Garten oder auf der Terrasse essen möchte, ist gut beraten, sich einen Esstisch zuzulegen. An ihm lassen sich Mahlzeiten einnehmen, aber auch Arbeiten verrichten. Die Höhe der Esstische beträgt in der Regel 74 bis 77 Zentimeter. Kombinationen mit Essstühlen stellen kein Problem dar.

Beistelltische

Beistelltische werden auch Loungetische genannt. Von ihrer Höhe her passen sie optimal zu einem Lounge-Set. Darüber hinaus eignen sie sich ausgezeichnet dazu, zwischen Loungesesseln oder Gartenliegen aufgestellt zu werden.

Esstisch/Loungetisch

Ess-/Loungetische passen gut zu Loungesesseln und können außerdem zum Einnehmen von Speisen genutzt werden. Sie erreichen im Durchschnitt eine Höhe von 62 Zentimetern.

Bartisch

Auf mehr Höhe bringt es ein Bartisch. Es kann an ihm gestanden oder auf Barhockern in entsprechender Größe gesessen werden.

Weitere Varianten sind:

+ Bistrotische

+ Ausziehtische


Werbung

+ Sideboards

+ Balkontische

Formen

Ebenso vielfältig wie die Varianten an Gartentischen sind ihre Formen. So gibt es:

+ runde Tische für vier oder mehr Personen

+ rechteckige Tische für Balkone und Terrassen

+ ovale Tische, die etwas mehr Freiraum beim Sitzen bieten

+ quadratische Tische, die sich besonders für schmale Balkone eignen

Platzverhältnisse

Vor dem Erwerb eines Gartentisches sind die Platzverhältnisse zu berücksichtigen. Außerdem sollte klar sein, für wie viele Personen er gebraucht wird. Oft hängt es von der Form ab, wie viele Menschen an ihm Platz nehmen können.

Wer Platz zwischen den Stühlen schaffen möchte, kann auf einen etwas umfangreicheren Tisch zurückgreifen. Es wird empfohlen, je Essstuhl eine Tischbreite von durchschnittlich 60 Zentimetern einzukalkulieren. Ab der Tischkante sollte ein Platz von rund 75 Zentimetern vorhanden sein, damit sich die Stühle ohne Schwierigkeiten bewegen lassen.

Um sicherzustellen, dass genügend Platz vorhanden ist, können Balkon oder Terrasse ausgemessen werden. Reicht der Platz nicht aus, hilft meist ein Klapptisch.

Welches Material eignet sich am besten für einen Gartentisch?

Auch die Frage nach dem geeigneten Material ist zu klären. So werden die Gartentische in verschiedenen Materialien angeboten. Dazu zählen:

Holz

Großer Beliebtheit erfreuen sich Gartentische aus Holz. Sie sind in unterschiedlichen Farbgebungen und Maserungen erhältlich. Die Varianten reichen von goldbraunem Akazienholz bis hin zu dunkelbraunem Teak. Das Holzmaterial ist aber nicht nur für die Optik von Bedeutung, sondern auch für seine Widerstandsfähigkeit gegen Wetter und Schädlinge. Besonders zu empfehlen sind schwerer Eukalyptus oder Harthölzer wie Akazie oder Teak. Sie eignen sich besonders gut für Gartentische.

Aluminium

Als besonders pflegeleicht gelten Gartentische aus Aluminium. Weil sie über ein leichtes Gewicht verfügen, werden sie als überaus flexibel eingestuft. Sie lassen sich problemlos von einem Ort zum anderen umstellen.

Edelstahl

Wer Wert auf einen modernen Stil legt, sollte auf einen Gartentisch aus Edelstahl zurückgreifen. Weil Edelstahl nicht rostet, gelten die Tische als pflegeleicht. Es ist aber durchaus möglich, dass sich mit der Zeit Flugrost auf dem Tisch bildet. Weil dieses Problem häufig am Meer auftritt, empfiehlt es sich, dort lieber ein robusteres Material zu verwenden.

Polyrattan

Gartentische aus dem Kunststoff Polyrattan eignen sich wunderbar für den äußeren Bereich. Sie sind wetterfest gegen Regen und trotzen UV-Strahlen und Frost. Sie können das ganze Jahr über im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse zum Einsatz gelangen. Sie werden in den verschiedensten Farbgebungen angeboten. Die Tische weisen ein leichtes Gewicht auf und lassen sich gut reinigen.

Polywood

Als Polywood wird ein Kunststoff bezeichnet, der optische Ähnlichkeit mit Holz hat. Auf diese Weise entsteht eine gute Optik, doch die Pluspunkte des Kunststoffes bleiben erhalten. In der Regel kommt das Polywood nur auf der Tischplatte vor. Das Gestell des Gartentisches setzt sich dagegen aus Aluminium zusammen, sodass er angenehm leicht ist.

Granit

Zu den schwersten Tischvertretern zählen Gartentische aus Granit. Weil Granit zu den härtesten Natursteinsorten zählt, kann der Tisch nur schwer verschoben werden. Er ist ideal für windige Stellen, weil ihn so leicht nichts von seinem Standort entfernt und er nicht umkippt.

Fazit

Wer zwischen den verschiedenen Gartentischen auswählen muss, hat die Qual der Wahl. Zu den entscheidenden Kriterien neben Form, Optik und Material gehört natürlich auch der Kostenfaktor. Außerdem ist zu entscheiden, wie oft Gäste eingeladen werden und wie viel Platz im Garten oder auf dem Balkon vorhanden ist. Bei Berücksichtigung dieser Kriterien findet sich in der Regel für jeden Geschmack etwas.