Waschbetonplatten verlegen

Waschbetonplatten verlegenSelbst nicht so versierte Heimwerker können mit der folgenden Anleitung Waschbetonplatten verlegen. Platten aus Waschbeton eignen sich für die Verlegung auf der Terrasse oder als Gehwegplatten gleichermaßen. Diese Betonplatten, die in der 60iger und 70iger Jahren modern waren, erleben derzeit eine Renaissance und stellen eine günstige Alternative zu Natursteinplatten dar. Auf Grund der etwas unebenen Oberfläche verzeihen die Waschbetonplatten auch kleine Fehler beim Verlegen. Die nachfolgende Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie man Platten aus Waschbeton einfach und schnell verlegen kann.

Schwierigkeitsgrad: Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer



Anzeige

Material und Werkzeug zusammenstellen

Auch wenn das Waschbetonplatten verlegen keine besonders hohen Anforderungen an den Heimwerker stellt, ist es ratsam vor der Arbeit die erforderlichen Materialien und Werkzeuge zusammenzustellen. Die Waschbetonplatten sind in jedem Baumarkt oder Baustoffhandel zu sehr günstigen Preisen erhältlich. Die zur Verlegung erforderlichen Werkzeuge dürften in nahezu jedem Haushalt vorhanden sein. Nur einen Plattenheber sollte man sich bei einem Werkzeugverleih ausleihen, da die Platten ein sehr hohes Gewicht besitzen. Die nachfolgende Liste zeigt die zum Verlegen der Waschbetonplatten erforderlichen Werkzeuge und Materialien:

Material - und Werkzeug - Liste anzeigen >>
Material - Liste Werkzeug - Liste
Waschbetonplatten Plattenheber
Frostschutzmaterial Gummihammer
Fugensand Schaufel und Spaten
Unkrautvlies Rüttelplatte oder Stampfer
Holzlatten 4x4 cm Richtschnur
Wasserwaage und Setzlatten

[collapse]

Anleitung: Waschbetonplatten verlegen

Waschbetonplatten verlegen: AnleitungDie Verwendung von Waschbetonplatten sind vielfältig. Die Platten können als Terrassenplatten, als Gehwegplatten oder zum Pflastern eines KFZ – Stellplatzes verwendet werden. Die unterschiedlichen Einsatzbereiche der Platten erfordern eine geeignete Verlegeart. D.h. die Verlegart hängt von der Belastung ab, die auf die Plattenoberfläche einwirkt. Nachfolgend werden die unterschiedlichen Verlegemethoden Schritt für Schritt beschrieben.

Waschbetonplatten auf der Terrasse verlegen

Wenn die Betonplatten auf einer Terrasse verlegt werden sollen, muss ein geeigneter Unterbau hergestellt werden, damit die Platten nicht in den Erdboden einsinken oder im Winter durch Frost geschädigt werden. Zudem sollte man einem Unkrautwachstum in den Plattenfugen vorbeugen. Beim Verlegen der Betonplatten geht man wie folgt vor:

  1. Zuerst wird der Bereich in dem die Waschbetonplatten verlegt werden sollen, mit einer Richtschnur abgesteckt. Anschließend hebt man das Erdreich in diesem Bereich bis auf eine Tiefe von ca. 40-50 cm aus.
  2. Die Grube wird bis ca. 10 cm unter die Unterkante mit  Frostschutzmaterial (Sand/Schottergemisch) aufgefüllt. Das Frostschutzmaterial wird nun mit einem Stampfer oder einer Rüttelplatte verdichtet. Dabei muss eine Gefälle von 2% vom Gebäude weg eingearbeitet werden.
  3. Damit von unten kein Unkraut wachsen kann, ist es ratsam auf der gesamten Verlegefläche ein Unkrautvlies auszulegen.
  4. Die Ränder der Terrassenfläche sollte man mit Randsteinen begrenzen. Die Randsteine werden auf Streifen aus erdfeuchtem Beton gesetzt. Seitlich werden die Randsteine durch angeformte Betonkeile gesichert.
  5. Der Innenraum wird nun mit einer ca. 5 cm hohen Splittschicht gefüllt. Der Splitt sollte zwischen parallelen Holzlatten plan gezogen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass das Gefälle von 2% vom Gebäude weg eingehalten wird.
  6. Nun kann man mit dem Waschbetonplatten Verlegen beginnen. Die Betonplatten werden von der Seite beginnend verlegt, so dass das Splittbett beim Verlegen nicht betreten werden muss. Die Platten werden mit einem Gummihammer in die Splittschicht geklopft.
  7. Beim Verlegen ist darauf zu achten, dass die Platten in der Flucht liegen und ein gleichmäßiger Fugenabstand eingehalten wird.
  8. Zum Schluß werden die Waschbetonplatten mit Fugensand verfugt. Der Fugensand wird dazu mit einem Besen diagonal in die Fugen eingekehrt.


Anzeige

Waschbetonplatten auf einem KFZ – Stellplatz verlegen

Da bei einem KFZ – Stellplatz ein sehr hohes Gewicht auf den Waschbetonplatten lastet, muss der Unterbau entsprechend tragfähig ausgeführt werden, damit die Platen nicht einsinken. Daher ist es empfehlenswert, die Waschbetonplatten auf einer tragfähigen Betonplatte zu verlegen.

  1. Als Erstes wird wie schon oben beschrieben eine Frostschutzschicht hergestellt, die mit einer Rüttelplatte verdichtet wird. Der Erdboden sollte bis zu einer Tiefe von 60-70 cm ausgehoben werden.
  2. Auf die Frostschutzschicht wird eine Betonplatte mit einer Stärke von ca. 20-25 cm betoniert. Die Betonplatte sollte mit Baustahlgewebe armiert werden, damit keine Risse entstehen.
  3. Das Waschbetonplatten Verlegen kann man wie schon oben beschrieben auf einer Splittschicht durchführen. Der Splitt sollte seitlich gegen wegrutschen mit Randsteinen oder speziellen Metallprofilen oder Randsteinen gesichert werden.

Waschbetonplatten als Gehweg- oder Trittplatten verlegen

Waschbetonplatten verllegen als TrittplatteBetonplatten können auch als einzelne Trittplatten im Garten verlegt werden. Auf Grund der relativ großen Formate sind die Waschbetonplatten als Trittplatten bestens geeignet. Zum Verlegen wird das Erdreich bis auf eine Tiefe von ca. 30 cm ausgegraben und bis ca. 10 cm unter die Unterkante mit einem Sand/Kiesgemisch aufgefüllt, welches mit einem Stampfer verdichtet wird. Anschließend folgt eine ca. 5-6 cm hohe Splittschicht auf der die Waschbetonplatten verlegt werden. Die Platten werden mit einem Gummihammer fest geklopft. Ein Unkrautschutz ist bei einer Einzelverlegung als Trittplatten nicht notwendig. Das Waschbetonplatten verlegen sollte man so durchführen, dass die Platten bündig mit der Bodenoberkante abschließen.



Anzeige

DIY – Tipps zum Waschbetonplatten verlegen

  • Falls es erforderlich sein sollte, dass die Waschbetonplatten geschnitten werden müssen, so kann man dies recht einfach mit einem Trennschleifer, der mit einem Diamantschneideblatt bestückt ist, bewerkstelligen. Die Betonplatte wird dazu zuerst mit der Diamantrennscheibe auf der Rückseite eingeschnitten. Anschließend dreht man die Platte um und  markiert die Schnittlinie auf der Plattenvorderseite und durchtrennt diese an der Markierung.
  • Auch wenn die Waschbetonplatten zu recht günstigen Preisen angeboten werden, sollte man die Kosten dennoch kalkulieren, da der Transport der sehr schweren Platten meist recht teuer ist. Mit dem unten stehenden Rechner können die benötigte Plattenmenge, die Größe der Terrassenfläche und die ungefähren Kosten für die Waschbetonplatten berechnet werden. Alle Angaben ohne Gewähr!

Artikel bewerten
User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending