Gipskarton, Rigips verputzen

Gipskarton Rigips verputzenNach dem Montieren der Gipskartonplatten stellt sich die Frage nach der Oberflächenbehandlung der Platten. Man kann Rigips verputzen, streichen oder auch tapezieren. Wer vor hat, Gipskarton zu verputzen, der sollte die folgenden Punkte beachten, da es bei dieser Arbeit einige Unterschiede im Vergleich zum Verputzen einer herkömmlichen gemauerten Wand oder Decke gibt. Am einfachsten lässt sich ein Streichputz oder ein Rollputz auf Rigips verputzen. Aber auch herkömmliche Putzsysteme können auf Gipskartonplatten aufgetragen werden.

Schwierigkeitsgrad: Schwierigkeitsgrad 3



Anzeige

Vorbereitungen zum Gipskarton verputzen

Bevor man mit dem Verputzen der Gipskartonplatten beginnen kann, müssen einige Vorbereitungsarbeiten ausgeführt werden. Die Vorbereitungsarbeiten hängen von der Art des Putzes ab. Im Folgenden werden die Arbeiten für einen Roll oder Streichputz beschrieben.

  1. Da ein Roll bzw. Streichputz sehr dünn aufgetragen wird, kann dieser keine Unebenheiten ausgleichen. D.h. Die Oberfläche muss absolut eben und glatt sein. Dazu ist es notwendig, die Fugen zwischen den Gipskartonplatten sauber zu verspachteln. Damit sich keine Risse zwischen den Platten bilden, sollten die Fugen mit einem speziellen Glasgewebeband armiert werden. Auch die Köpfe der Schnellbauschrauben müssen sauber verspachtelt werden. Nach dem Verspachteln werden die gespachtelten Stellen an den Rigipsplatten noch geschliffen. Weitere Infos zum Gipskarton spachteln sind hier >>  zu finden.
  2. Boden und Deckenfugen müssen elastisch mit Silikon oder Acryl verfugt werden. Zum Verfugen mit Silikon oder Acryl verwendet man am Besten eine Kartuschenpistole.
  3. Vor dem Rigips Verputzen ist es ratsam, die Platten mit einem Tiefengrund zu grundieren. Hinweis: Gipskartonplatten sind stark saugend, so dass dem Putz ohne entsprechende Grundierung die Feuchtigkeit zu schnell entzogen wird, was zur Folge hat, dass der Putz nicht gut haftet. Der Tiefengrund muss auf die Putzart abgestimmt sein. Am Besten ist es einen Tiefengrund direkt von dem Putzhersteller zu beziehen.
  4. Auswahl des Putzes zum Verputzen von Gipskarton: In jedem Fall sollte man einen atmungsaktiven Putz auf mineralischer Basis zum Gipskarton Verputzen verwenden. Für Anfänger ist ein Streich- oder Rollputz, der sich mit einer Farbwalze auftragen lässt, am Besten geeignet.
  5. Um unnötige Verzögerungen beim Verputzen der Rigipsplatten zu vermeiden, sollte man das dazu notwendige Material und Werkzeug vor der Arbeit sorgfältig zusammenstellen. Die nachfolgende Liste zeigt die zum Verputzen der Gipskartonplatten notwendigen Materialien und Werkzeuge.
Material und Werkzeug - Liste anzeigen >>
Material - Liste Werkzeug - Liste
Roll- Oder Streichputz Spachtel
Spachtelmasse Venezianische Kelle
Glasfasergewebestreifen Lammfellrolle
Fugensilikon oder Fugenacryl Exzenterschleifer
Schleifpapier Quast

[collapse]



Anzeige

Anleitung: Rigips verputzen

Nachdem die oben genannten Vorarbeiten durchgeführt wurden, kann man mit dem Verputzen der Rigipsplatten beginnen. Als Erstes rührt man den Putz entsprechend der Herstellerangabe in einem Eimer mit Wasser an. Die Putzmasse muss solange durchgerührt werden, bis diese frei von Klumpen und absolut homogen ist. Alternativ kann man auch einen gebrauchsfertigen Streichputz verwenden, der vor Gebrauch nur umgerührt werden muss. Am einfachsten lässt sich der Putz mit einer Lammfellrolle auftragen. Dabei sollte man darauf achten, dass der Putz gleichmäßig aufgebracht wird. Der Putz kann mit einem Malerquast oder anderen Streichwerkzeugen strukturiert werden. Geübte Heimwerker können den Putz auch mit einer Kelle auftragen. Dabei arbeitet man kreuzweise mit zügigen Bewegungen. Falls man eine besonders glatte Putzoberfläche wünscht, kann man zum Glätten eine venezianische Kelle verwenden.

Rigips verputzen: Kosten und Preise

Gebrauchsfertiger Streichputz wird im Fachhandel zu Preisen von 2,5-3,5 Euro pro kg angeboten. Die benötigte Menge hängt von der aufgetragenen Schichtstärke und dem Untergrund ab. Bei einem sparsamen Auftrag sollte man pro Quadratmeter ca. 1 kg Putz einkalkulieren. Dazu kommen noch die Kosten für den Tiefengrund und eventuell erforderliches Abklebematerial. Für den Tiefengrund kann man mit Kosten von ca. 2 Euro pro kg rechnen. Hinweis: Die angegebenen Kosten beinhalten nicht die Vorarbeiten und den Arbeitslohn.



Anzeige

Tipps zum Gipskarton verputzen

Gipskarton kann auch mit einem Spritzputz verputzt werden. Dazu benötigt man eine Spritzputzmaschine, die man sich in einem Baumarkt ausleihen kann. Vor dem Verputzen muss der Gipskarton mit einem speziellen Haftgrund grundiert werden. Der Haftgrund sollte möglichst die Putzfarbe besitzen, damit der Gipskarton bei dünnem Putzauftrag nicht durchscheint. Bevor man mit die Rigips verputzen beginnt, sollte man unterschiedliche Strukturen auf einer übrig gebliebenen Gipskartonplatte ausprobieren. Wenn man sich Arbeit sparen will, so kann man den Putz schon vor dem Auftragen mit einer geeigneten Putzfarbe einfärben. Geübte Heimwerker können auf den Gipskartonplatten auch einen Edelputz wie z.B. einen Marmorputz auftragen. Allerdings sollte man für diese Arbeit Erfahrung mit den dazu notwendigen Glättwerkzeugen mitbringen.

 

Artikel bewerten
User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending