Tiefengrund auftragen: Anleitung

Tiefengrund auftragen: AnleitungNach Trockenbauarbeiten kann man  je nach Art der geplanten Oberflächenbehandlung der Gipskartonplatten Tiefengrund auftragen. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Haftgrund dringt der Tiefengrund in die Gipskartonplatten ein, so dass die saugende Wirkung der Gipsplatten reduziert wird und eine Beschichtung mit Farbe, Tapeten oder Putz möglich ist. Die folgende Anleitung beschreibt, wie man Gipsplatten mit Tiefengrund vorbehandelt, bevor eine weitere Oberflächenbehandlung erfolgen kann.

Schwierigkeitsgrad: leicht



Anzeige

Die richtige Grundierung auswählen

Nicht jede Grundierung ist gleichermaßen zur Vorbehandlung von Gipskartonplatten geeignet. Je nach dem ob die Gipsplatten gestrichen, tapeziert oder verputzt werden sollen, ist eine entsprechende Grundierung erforderlich. Falls die Platten später mit Farbe gestrichen werden, sollte man einen Tiefengrund auftragen. Wenn kein Tiefengrund aufgetragen wird, reduziert sich die Deckkraft der Farbe auf Grund des stark saugenden Untergrundes. Zudem wird die Farbe durch den Tiefengrund vor zu schnellem Trocknen geschützt, so dass deren Haftfähigkeit verbessert wird. Des weiteren erhält man durch die Grundierung eine sehr glatte Oberfläche, was beim Streichen von Vorteil ist.

Für den Fall, dass die Gipskartonplatten tapeziert werden sollen, kann man diese ebenfalls  mit Tiefengrund grundieren. Der Tiefengrund gewährleistet, dass sich die Tapeten bei Bedarf wieder ablösen lassen. Wird auf eine Grundierung verzichtet, so kann es sein, dass beim Ablösen der Tapete, die Pappschicht der Gipskartonplatten beschädigt werden. Derartige Beschädigungen müssen dann relativ aufwendig mit Spachtelmasse repariert werden. Wird der Tiefengrund zu stark aufgetragen , so kann dies dazu führen, dass die Tapete nicht mehr richtig haftet. Nicht so versierte Heimwerker sollten deshalb einen speziellen Tapeziergrund verwenden, bei dem dieses Problem nicht auftreten kann.

Um zu vermeiden, dass die Gipskartonplatten oder die gespachtelten Stellen durch den Farbanstrich hindurchscheinen, sollte man einen pigmentierten Tiefengrund auftragen. Dabei ist eine Pigmentierung in der Farbe des Endanstrichs empfehlenswert. Die Grundierung und die Farbe sollten möglichst vom gleichen Hersteller gewählt werden, damit die chemische Zusammensetzung zueinander passt und unschöne Verfärbungen vermieden werden.

Wenn die Gipskartonplatten verputzt werden sollen, so muss der Untergrund zuvor mit einem speziellen Putzhaftgrund grundiert werden, der eine Haftung des Putzes gewährleistet.



Anzeige

Anleitung: Tiefengrund auftragen

Den Tiefengrund kann man mit einem Quast, einer Malerrolle oder einer Deckenbürste auf die Gipskartonplatten auftragen. Der Untergrund muss sauber, trocken und staubfrei sein. Eventuell vorhandene Unebenheiten müssen vor dem Grundieren gespachtelt werden. Die Grundierung muss vor dem Gebrauch gründlich durchgerührt werden.

Falls die Grundierung sofort nach dem Auftrag einzieht, so müssen weitere Grundierungsanstriche solange erfolgen, bis der Untergrund gesättigt ist. In der Regel muss man zwischen den Grundierungsanstrichen warten bis die vorherige Grundierung getrocknet ist. Es sind im Fachhandel aber auch Produkte erhältlich, die man nass auf nass auftragen kann. Beim Tiefengrund auftragen sollte man daher immer genau die Herstellerangaben beachten.

Bei nicht Saugenden Untergründen muss ein Haftgrund aufgetragen werden. Die Grundierung mit einem Haftgrund erfolgt analog dem Auftragen eines Tiefengrundes. Einige Produkte können auch mit einer Sprühpistole aufgetragen werden.

Tipps zum Grundieren von Gipskartonplatten

Bei einem uneinheitlich eingefärbten Untergrund sollte man pigmentierten Tiefengrund auftragen, damit der Untergrund nach dem Anstrich nicht durchscheint. Insbesondere bei den farbig eingefärbten Gipskartonplatten für Feuchträume ist es zu empfehlen einen pigmentierten Tiefengrund zu verwenden. In der Regel wird der Tiefengrund nicht mit Wasser verdünnt. Es sind allerdings auch Produkte erhältlich, die man Wasser verdünnen kann. In jedem Fall sollte man bei der Verarbeitung die Herstellerangaben genau befolgen.



Anzeige Falls die Gipskartonplatten tapeziert werden sollen, ist die Verwendung eines speziellen Tapetengrundes zu empfehlen, der gewährleistet, dass die Tapeten gut haften und sich bei Bedarf trotzdem wieder relativ leicht entfernen lassen.

Saugt ein Untergrund nicht oder nur sehr schwach, so muss dieser mit einem haftvermittelnden Grundierung gestrichen werden.

Die Kosten für 1 Liter Tiefengrund liegen bei ca. 1,5-2 Euro. Je nach Saugfähigkeit des Untergrundes ist 1 Liter zum Grundieren von ca. 6 m² ausreichend.

Artikel bewerten
User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending