Trockenestrich verlegen

Trockenestrich verlegen: AufbauAls Alternative zu einem herkömmlichen Estrich kann man auch einen Trockenestrich verlegen. Ein Trockenestrich hat den Vorteil, dass man diesen schon kurz nach dem Einbauen nutzen kann. D.h. der Estrich ist sofort begehbar und nach dem Trocknen des zum Verlegen erforderlichen Klebstoffes auch mit einem Bodenbelag belegbar. Einen Trockenestrich kann man relativ einfach einbauen. Dennoch gibt es einige Punkte, die man beim Trockenestrich verlegen unbedingt beachten sollte. Im Fachhandel werden unterschiedliche Trockenestrichsysteme angeboten. Die folgende Anleitung beschreibt den prinzipiellen Aufbau und das Verlegen eines Trockenbau – Estrichs.

Schwierigkeitsgrad: Schwierigkeitsgrad 3




Anzeige

Vorbereitungen zum Trockenestrich verlegen

Bevor man mit dem Trockenestrich verlegen beginnen kann, ist es ratsam, den Untergrund genau zu prüfen. Insbesondere wenn der Estrich auf einer Holzdecke verlegt werden soll, muss diese auf ihre Eignung geprüft werden. Defekte Dielen sollten unbedingt ausgetauscht werden. Zudem darf der Bodenbelag nicht federn. Gegebenenfalls kann man die Holzdielen nachschrauben. Bei Verlegung des Estrichs auf Betondecken ist es ratsam, eine Dampfsperre einzubauen. In jedem Fall sollte man sich bezüglich der Wärmedämmung und einer eventuell erforderlichen Dampfsperre bei einem Fachmann Rat holen.

Noch bevor man mit den Verlegearbeiten beginnt, ist es sinnvoll die dazu erforderlichen Materialien und Werkzeuge zusammenzustellen. Die nachfolgende Liste zeigt die zum Verlegen des Trockenestrichs notwendigen Materialien und Werkzeuge. Hinweis: Das benötigte Material und Werkzeug ist natürlich vom verwendeten Trockenestrichsystem abhängig und kann von der angezeigten Liste abweichen. Daher sind immer die Herstellerangaben zu beachten.

Material- und Werkzeug - Liste anzeigen >>
Material - Liste Werkzeug - Liste
Trockenestrich - Elemente Abziehbrett
Estrichkleber Abziehschienen
Randdämmstreifen Stahlglätter
Ausgleichsschüttung Schaufel
Rieselschutzfolie
Schrauben
[collapse]




Anzeige

Anleitung: Trockenestrich verlegen

Trockenestrich verlegen: Anleitung

  1. Als Erstes müssen alle Unebenheiten im Untergrund ausgeglichen werden. Bei einer Holzdecke eignet sich zum Nivellieren des Untergrundes eine spezielle Ausgleichsschüttung. Damit die Ausgleichsschüttung nicht durch die Fugen zwischen den Dielen entweicht, sollte ein Rieselschutz verlegt werden. Als Rieselschutz eignet sich eine 0,2 mm starke PE-Folie oder ein spezielles Rieselschutzpapier.
  2. An den Wänden muss ringsum ein Randdämmstreifen angebracht werden, der gewährleistet, dass der Trockenestrich von diesen entkoppelt wird. Diese Entkopplung ist notwendig, damit sich zwischen dem Estrich und den Wänden keine Schallbrücken ausbilden.
  3. Als Nächstes werden mit der Ausgleichsschüttung parallele Dämme aufgeschüttet. Auf diesen Schüttdämmen kann man die Abziehlatten in der gewünschten Schütthöhe positionieren und ausrichten. Zum Ausrichten sollte man eine Wasserwaage und eine Setzlatte verwenden, da die Abziehlatten absolut waagrecht und vor allem in der selben Höhe liegen müssen. Anschließend werden die Zwischenräume zwischen den Schüttdämmen mit der Ausgleichsschüttung aufgefüllt.
  4. Nun kann man die Schüttung mit einer Abziehlehre plan abziehen. Nachdem dies geschehen ist, müssen die Abziehlatten entfernt werden. Falls die Ausgleichsschüttung betreten werden muss, so ist es erforderlich eine Abdeckung auszulegen, damit das Schüttbett nicht beschädigt wird.
  5. Jetzt kann man mit dem Trockenestrich verlegen beginnen. Dazu werden die Estrichelemente beginnend an der Wand, die sich gegenüber der Zimmertüre befindet verlegt. In der Regel besitzen die Estrichelemente einen Stufenfalz. Auf diesen Falz wird der Estrichkleber entsprechend der Herstellerangabe aufgetragen. Anschließend wird das nächste Estrichelement in dem Klebebett eingelegt und mit Schnellbauschrauben gesichert.
  6. Je nach Art des Estrichklebers kann der Trockenestrich nach ca. 24-48 Stunden voll belastet werden. Nach dieser Trocknungszeit ist es auch möglich, den Bodenbelag auf dem Trockenestrich zu verlegen.

DIY Tipps zum Trockenestrich verlegen

  • Falls der Trockenestrich auf einer Massivdecke aus Beton verlegt werden soll, so ist es ratsam eine Dampfsperre einzubauen. Dazu kann eine spezielle PE-Folie verlegt werden, die im Randbereich auf das Fußbodenniveau hochgezogen wird. Durch die Dampfsperre wird gewährleistest, dass keine Feuchtigkeit von unten in die Estrichelemente gelangen kann.
  • Es ist auch möglich einen Trockenestrich in einem Keller oder auf einer nicht unterkellerten Massivdecke zu verlegen. Allerdings muss der Keller absolut trocken und gegen eindringende Feuchtigkeit geschützt sein. Es sind die DIN 18195  und weitere Bauvorschriften einzuhalten. Daher ist es ratsam, sich vor dem Trockenestrich verlegen bei einem Bausachverständigen bezüglich der Bauvorschriften und der Eignung des betreffenden Raumes zu erkundigen. Eine Dampfsperre wird hier in der Regel mit Hilfe von speziellen selbst verschweißenden Bitumenbahnen hergestellt.
  • Bei großen Räumen sollten Dehnungsfugen im Trockenestrich eingebaut werden, da der Estrich bei Klimaschwankungen ein gewisses Schwindverhalten aufweist.
  • Bei Massivdecken können geringe Unebenheiten mit einem speziellen selbst nivellierenden Fließspachtel ausgeglichen werden.
  • Die Estrichelemente müssen im Verband verlegt werden, so dass keine Kreuzfugen zwischen den Elementen entstehen. In schmalen Räumen oder in einem Flur sollten die Estrichelemente in Längsrichtung verlegt werden.




Anzeige

Trockenestrich Kosten und Preise

In der Regel sind die Kosten für einen Trockenestrich höher, als die für einen herkömmlichen Zementestrich oder Fließestrich. Allerdings wird der Baufortschritt im Gegensatz zu einem Zement- oder Fließestrich beim Trockenestrich Verlegen nicht behindert, was sich unter Umständen positiv auf die Baukosten auswirken kann. Die Preise für Trockenestrich – Elemente liegen je nach Stärke, Material und Hersteller zwischen 15-30 Euro pro m². Dazu kommen noch die die Kosten für die Ausgleichsschüttung, die Dampfsperre und den Klebstoff. Für die Ausgleichsschüttung sollte man in der Kalkulation Kosten von 25-30 Euro pro 100 Kg einplanen. Eine Dampfsperre kostet ca. 2-3 Euro pro m². Der Estrichkleber kostet ca. 6-12 Euro pro kg. Die oben angegebenen Trockenestrich Kosten können bei einer Selbstverlegung angesetzt werden. Falls man den Trockenestrich durch eine Fachfirma verlegen lässt kommen zu den angegebenen Kosten noch die Arbeitskosten hinzu.

Alle Angaben ohne Gewähr! Stand 2016

Artikel bewerten
User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending