Trockenbau Trennwand bauen

Trockenbau Trennwand bauenWer eine Trennwand bauen will, der sollte sich zuerst Gedanken über deren Ausführung machen. Eine echte Alternative zu einer gemauerten Wand ist eine Trockenbau Trennwand, die mit Gipskartonplatten beplankt wird. Eine Trockenbauwand ist im Vergleich zu einer gemauerten Wand wesentlich leichter. D.h. die Zimmerdecke wird bei weitem nicht so stark statisch belastet, wie es bei einer gemauerten Trennwand der Fall ist. Somit kann man  auch im Dachgeschoß relativ problemlos eine Trockenbau Trennwand bauen. Zudem hat eine Trockenbauwand den weiteren Vorteil, dass diese auch von weniger geübten Heimwerkern errichtet werden kann.

Schwierigkeitsgrad: Schwierigkeitsgrad 3




Anzeige

Material und Werkzeug zum Trennwand bauen

Bevor man mit dem Bau der Trockenbauwand beginnt, sollte man das dazu notwendige Material und Werkzeug sorgfältig zusammenstellen, um unnötige Verzögerungen bei der Arbeit zu vermeiden. Die zum Bau einer Trockenbau Trennwand notwendigen Werkzeuge sollten in jeder gut ausgerüsteten Heimwerkerwerkstatt vorhanden sein. Die Baumaterialien sind in jedem Baumarkt oder Baustoffhandel erhältlich. Die folgende Liste zeigt die zum Trockenwand bauen notwendigen Materialien und Werkzeuge:

Material- und Werkzeug - Liste anzeigen >>
Material - Liste Werkzeug - Liste
Gipskartonplatten Cuttermesser
Trockenbauprofile aus Alu oder Holz Trockenbauhobel
Schnellbauschrauben Trockenbauschrauber
Gipsspachtelmasse Metall oder Holzsäge
Glasfaser – Armierungsgewebe Trockenbauschleifer
Fugen – Acryl Spachtel und Glättkelle
Schallschutzmaterial Schraubendreher
Wasserwaage und Setzlatte
Schlagbohrmaschine
Lochsäge d 72 mm
[collapse]

Anleitung: Eine Trockenbau Trennwand bauen

Der Bau einer Trockenbauwand ist denkbar einfach, so dass etwas geübte Heimwerker bei dieser Arbeit keine Schwierigkeiten haben dürften. Die Rahmenkonstruktion kann aus Rahmenhölzern oder auch mit CW Alu – Trockenbauprofilen hergestellt werden. In der folgenden Anleitung wird der Bau einer Trennwand mit beiden Bauvarianten erklärt.




Anzeige

  1. Trennwand bauen: MarkierungAls Erstes wird der Bereich, in dem man die Trennwand bauen will, exakt ausgemessen. Anschließend zeichnet man an der Decke, am Boden und an den Wänden, mit denen die Trennwand Kontakt hat, deren Verlauf ein. Am Besten ist es, wenn zuerst an der Decke eine Linie angezeichnet wird. Von dieser Linie aus kann man mit einem Senklot den Verlauf der Trockenbauwand am Boden kennzeichnen. Hinweis: Man kann den Verlauf der Trockenbauwand auch zuerst am Boden kennzeichnen und diesen nachfolgend mit einer Wasserwaage und einem Richtscheit an der Zimmerdecke übertragen.
  2. Sämtliche Bauteile wie Decke, Boden und Wände müssen aus Schallschutzgründen von der Trennwand akustisch entkoppelt werden. Dazu werden an den Rahmenhölzern oder an den Alu – Trockenbauprofilen, nachdem diese auf die erforderliche Länge gesägt wurden,  spezielle selbstklebende Filzdämmstreifen angebracht. Diese sollen gewährleisten, dass sich der Schall, der auf die Trockenbauwand trifft nicht auf andere Gebäudebauteile überträgt. Die Filzstreifen vermeiden somit Schallbrücken.
  3. Zum Sägen von Holz oder Alu-Profilen kann man eine herkömmliche Gehrungssäge verwenden, allerdings müssen Aluprofile mit einem Metallsägeblatt gesägt werden.
  4. Trennwand bauen: Ständerprofile montierenJetzt können die Alu-Profile an der Decke und am Boden mit Hilfe von Drehstiftdübeln verschraubt werden. Die Schrauben werden in einem Abstand von 50 cm gesetzt. Hinweis: Bei der Verwendung von Holzprofilen werden herkömmliche Schrauben und Dübel verwendet. Anschließend können die seitlichen Wand-Profile angebracht werden. Bei der Verwendung von Alu – Profilen steckt man diese einfach in die Wand und Boden-Profile ein und verschraubt diese dann an der Wand.
  5. Als Nächstes werden die senkrechten Ständer in dem Profilrahmen befestigt. Rahmenhölzer werden mit Montagewinkeln an den Boden und Deckenleisten befestigt. CW – Aluprofile brauchen nicht in den Decken und Wandprofilen fest geschraubt werden. Die CW Ständer-Profile werden einfach zuerst in das Bodenprofil und anschließend in das Deckenprofil eingedreht und ausgerichtet. Der Abstand der CW-Ständerprofile sollte der Hälfte der Gipskartonplattenbreite entsprechen.
  6. Nun kann man die Trockenbauwand auf einer Seite mit Gipskartonplatten beplanken. Die Platten werden mit Schnellbauschrauben an den Profilen fest geschraubt. Die Schrauben sollten in einem Abstand von ca. 25 cm an den Profilen fest geschraubt werden. Bevor die andere Seite der Trennwand mit Gipskartonplatten beplankt werden kann, müssen die Schalldämmmatten eingebracht werden. Hinweis: Wenn die Gipskartonplatten zugeschnitten werden müssen , so ist es erforderlich, die Schnittkanten mit einem Cuttermesser oder einem Trockenbauhobel abzufasen, damit die Fugen zwischen den Platten mit Gips sauber verspachtelt werden können.
  7. Wer eine Trennwand bauen will, der sollte auch auf das Oberflächenfinish der Gipskartonplatten achten. Die Fugen zwischen den Platten müssen sauber mit Spachtelmasse verspachtelt werden. Damit sich zwischen den Gipskartonplatten keine Risse bilden, ist es erforderlich die Fugen mit einem Glasfasergewebe zu armieren.
  8. Nach dem Verspachteln der Gipsplatten werden diese sorgfältig geschliffen, so dass keine Übergänge mehr sichtbar sind. anschließend kann die Trennwand gestrichen oder auch verputzt werden. Hinweis: Vor den Streichen bzw. Verputzen müssen die Gipskartonplatten mit einem Tiefengrund bzw. einem Haftgrund grundiert werden.




Anzeige

DIY Tipps zum Trennwand bauen

  • Nachdem die Gipskartonplatten auf einer Seite angebracht wurden, kann man, falls erforderlich elektrische Leitungen in der Trennwand verlegen. Bohrungen für Steckdosen und Lichtschalter lassen sich am Besten mit einer Lochsäge herstellen. Hinweis: Der Anschluss der elektrischen Leitungen darf nur von fachlich qualifizierten Personen ausgeführt werden.
  • Selbstverständlich ist es auch möglich, eine Türe in die Trennwand einzubauen. Dazu wird einfach eine Öffnung in der Trockenbauwand ausgespart. Anschließend sägt man ein Sturzprofil in der Türbreite zurecht und schiebt dieses in die CW-Stützprofile ein. Das Sturzprofil sollte mit einem Klebeband gesichert werden. Die Konstruktion wird seitlich mit senkrechten Kanthölzern unterstützt. Alternativ kann man auch in eine Trennwand mit einer Holz – Rahmenkonstruktion eine Türe einbauen. Anstatt des Alu – Sturzprofils wird eine Querstrebe aus Holz mit Hilfe von Montagewinkeln befestigt.

Artikel bewerten
User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending