Einen Strandkorb selber bauen

Strandkorb selber bauenFür den Garten oder die Terrasse kann man mit etwas handwerklichem Geschick einen Strandkorb selber bauen. In den letzten Jahren erfreuen sich Strandkörbe als bequeme, windgeschützte Sitzgelegenheit für den Garten zunehmender Beliebtheit. Die nachfolgende Bauanleitung beschreibt den Eigenbau eines einfachen Strandkorbes für 2 Personen aus Siebdruckplatten. Siebdruckplatten haben gegenüber herkömmlichen Holzbrettern den Vorteil, dass diese relativ witterungsbeständig sind und sich bei Feuchtigkeitseinwirkung nicht so schnell verziehen.

Schwierigkeitsgrad: Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer



Anzeige

Material und Werkzeug für den Strandkorb-Eigenbau

Das zum Strandkorb selber bauen erforderliche Material ist in jedem Baumarkt erhältlich. Zum Bau sollten Siebdruckplatten verwendet werden. Diese sind zwar teuer als herkömmliche Holzplatten, aber dafür widerstandsfähiger. Natürlich kann man für den Strandkorbbau auch herkömmliche Holzplatten benützen. Allerdings sollten diese stärker dimensioniert werden, als die Siebdruckplatten.  Die nachfolgende Liste zeigt die zum Selbstbau erforderlichen Materialien und Werkzeuge:

Material- und Werkzeug - Liste anzeigen >>
Material - Liste Werkzeug - Liste
1 Siebdruckplatte 150x75x2 cm Kreissäge mit Anschlag
2 Siebdruckplatten 185x75x2 cm Elektrobohrmaschine
1 Siebdruckplatte 90x75x2 cm Akkuschrauber
2 Siebdruckplatten 150x45x2 cm Exzenterschleifer
2 Holz - Rundstangen 3x154 cm Forstnerbohrer d30 mm
Segeltuch 150x125 cm Hammer
Montagewinkel Wasserwaage
Schrauben Zollstock
Schleifpapier
Holzfarbe

[collapse]

Anleitung: Einen Strandkorb selber bauen

Strandkorb selber bauen: BauplanZum Sägen der Siebdruckplatten sollte man eine Kreissäge mit Anschlag verwenden. Am Besten lassen sich die Platten mit einer Tischkreissäge sägen. Falls man keine geeignete Kreissäge zur Hand hat, ist es ratsam, die Siebdruckplatten beim Kauf im Baumarkt zusägen zu lassen. Hinweis: Die Siebdruckplatten müssen absolut gerade und rechtwinklig gesägt werden, da es ansonsten zu Problemen beim Zusammenbau des Strandkorbes kommen kann. Beim Bau des Strandkorbes geht man folgendermaßen vor:

Beim Bau beginnt man mit den beiden Seitenteilen. Die Seitenteile werden entsprechend dem Bauplan zugesägt. D.h. vorne haben die Seitenteile eine Höhe von 185 cm und hinten eine Höhe von 150 cm. Der Schrägschnitt kann problemlos mit einer Handkreissäge durchgeführt werden. 


Anzeige

Anschließend werden die Löcher für die beiden Rundstangen gebohrt. Die Bohrungen werden, wie aus dem Bauplan ersichtlich, an den oberen Ecken der Seitenteile gebohrt. Zum Bohren kann man einen Forstnerbohrer mit 30 mm Durchmesser verwenden.

Nun kann mit der Montage des Strandkorbes begonnen werden. Die beiden Seitenteile werden mit Montagewinkeln an die zuvor zugesägte Front- (150x45x2 cm) und Rückenplatte (150x45x2 cm ) befestigt. Hinweis: Die Platten werden jeweils mit 4 Montagewinkeln miteinander verbunden.

Nun kann man die Sitzfläche des Strandkorbes montieren. Diese wird von unten mit Montagewinkeln an den Seitenteilen und an der Front- und Rückwand fest geschraubt. Durch die Montage der Sitzfläche erhält der Standkorb die notwendige Stabilität.

  1. Damit man in dem Strandkorb bequem sitzen kann, wird die Rückenlehne, wie aus dem Bauplan ersichtlich, leicht schräg angebracht. Dazu misst man von der Hinterkante der Sitzfläche 15 cm und zeichnet auf der Sitzfläche eine entsprechende Linie ein. Oben sollte die Rückenlehne bündig mit den Seitenteilen schließen. Zum Befestigen der Rückenlehne werden Holzdübel mit einem Durchmesser von 12 mm verwendet. Dazu bohrt man in die Seitenteile jeweils 4 Löcher mit einem Durchmesser von 12 mm. An der Rückenlehne werden entsprechende Bohrungen angebracht.  Anschließend werden die Holzdübel in die Seitenteile gesteckt und mit wasserfestem Holzleim mit der Rückenlehne verleimt.
  2. Der Rohbau des Strandkobes ist nun fast fertig. Da die Siebdruckplatten recht scharfkantig sind, sollte man diese mit einem Exzenterschleifer etwas abrunden, um Verletzungen vorzubeugen.
  3. Da der Strandkorb im Freien der Witterung ausgesetzt ist, es empfehlenswert diesen mit einer Holzschutzfarbe zu streichen. Insbesondere die Kanten der Siebdruckplatten sollten gestrichen werden, da diese nicht durch die Siebdruckoberfläche geschützt sind.
  4. Wer einen Strandkorb selber bauen will, der sollte auch an einen geeigneten Sonnenschutz denken. Dazu wird  ein einfaches Dach aus Segeltuch gefertigt. Das Segeltuch wird auf die erforderliche Breite und Länge zugeschnitten. Die Kanten des Segeltuches näht man anschließend um. Die beiden Tuchenden werden zu Schlaufen vernäht. Nun schiebt man die beiden Rundstangen in einem Seitenteil in die 30 mm Bohrungen. Dann werden die Schlaufen an dem Segeltuch über die Rundstangen geschoben. Jetzt kann man die Rundstangen in das gegenüberliegende Seitenteil einschieben. Die Rundstangen sollten auf einer Seite mit jeweils einer Schraube  gegen Verschieben gesichert werden. Dazu braucht man nur eine Holzschraube von der Oberkante eines Seitenteils in die Rundstange einschrauben. Hinweis: Falls das Segeltuch gewaschen werden soll, so löst man einfach die Sicherungsschraube und man kann das Standkorbdach bequem abnehmen.


Anzeige

DIY – Tipps zum Strandkorb selber bauen

Damit man in dem Strandkorb bequem sitzen kann, sollte man diesen noch mit passenden Sitzkissen ausstatten. Zum Fertigen der Sitzkissen kann man Schaumstoffplatten mit einer Stärke von ca. 10 cm verwenden. Die Sitzkissen werden mit Textilgewebe bezogen. Am besten ist es, wenn man einen Stoffsack näht, der an einer Seite mit einem Reißverschluss versehen wird. Bei Bedarf kann man somit den Bezug einfach entfernen und waschen.

Den Standkorb kann man natürlich aus  herkömmlichen Holzbrettern fertigen. Allerdings müssen die Bretter sorgfältig mit einer geeigneten Holzschutzfarbe gestrichen werden, damit diese vor der Witterung geschützt sind. Der Vorteil von herkömmlichen Holzbrettern ist der relativ günstige Preis. Die Kosten für einen Strandkorb aus Siebdruckplatten sind wesentlich höher. Dennoch kann man beim Strandkorb selber bauen in der Regel Kosten sparen, da qualitativ hochwertige Strandkörbe im Fachhandel zu Preisen ab ca. 500 Euro angeboten werden.

Artikel bewerten
User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending