Ein Podest bauen

Podest bauen: Anleitung mit BauplanEin Podest bauen ist mit den richtigen Hilfsmitteln und Materialien gar nicht so schwer. Im Folgenden werden zwei Anleitungen gegeben, wie man einfache Podeste selber bauen kann. Durch das erhöhte Niveau kann man in einem Raum tolle optische Effekte erzielen. Allerdings sollte man die nachfolgenden Punkte beim Bau beachten, damit der Raum durch eine fehlerhafte Planung nicht an Wohnqualität verliert. Die beiden Bauanleitungen sind auch für weniger versierte Heimwerker geeignet. Das zum Bau der Podeste erforderliche Material ist in jedem Baumarkt erhältlich.

Schwierigkeitsgrad:leicht




Anzeige

DIY Anleitung: Aus Europaletten ein Podest bauen

Podest selber bauen: BauplanAus Europaletten lässt sich sehr einfach und vor allem auch recht günstig ein Podest bauen. Die Kosten für ein Podest aus Paletten hängen in erster Linie von der Art der Verkleidung ab.  Die Paletten dienen beim Bau nur als tragende Konstruktion und sind von außen nicht sichtbar. Nachdem die Paletten miteinander verschraubt sind, werden diese mit Spanplatten oder OSB – Platten verkleidet. Anschließend kann auf dem Podest ein Bodenbelag verlegt werden. Auf den Span- bzw. OSB-Platten kann man später passend zur übrigen Wohnungseinrichtung Teppichboden, Laminat oder auch Fliesen verlegen.

Beim Bau des Podestes geht man folgendermaßen vor:

  1. Bevor man mit dem Bau beginnt, ist es ratsam, den Raum genau auszumessen. Zum Einen sollte das Podest nicht zu groß gebaut werden, da ansonsten die Wohnqualität leidet und die Erhöhung erdrückend wirkt. Zum Anderen muss bei der Planung des Podestes auch die Höhe genau kalkuliert werden. Die Raumhöhe über dem Podest sollte mindestens 220 cm betragen. D.h. wer in 30 cm hohes Podest bauen will, der benötigt dazu eine lichte Raumhöhe von mindestens 250 cm.
  2. Nachdem die Größe des Podestes festgesetzt ist, kann man das zum Eigenbau notwendige Material und  Werkzeug zusammenstellen. Das zum Podest bauen erforderliche Werkzeug sollte in jeder gut ausgerüsteten Heimwerker-Werkstatt zu finden sein.
    Material- und Werkzeug-Liste anzeigen >>
    Material Werkzeug
    Europaletten Kreissäge
    OSB- oder Spanplatten Bohrmaschine
    Montagewinkel Akkuschrauber
    Schrauben Winkel
    Bodenbelag Zollstock

    [collapse]
  3. Nun kann man mit dem Bau beginnen. Dazu werden die Paletten entsprechend den Maßen des Podestes nebeneinander gelegt und mit Metalllaschen verschraubt. Je nach gewünschter Höhe kann dann noch eine 2. oder 3. Lage Paletten über die Konstruktion gelegt und verschraubt werden. Es ist auch möglich, Stufen an das Podest anzubauen. Die Stufen können ebenfalls aus Paletten hergestellt werden, die in der Mitte auseinander gesägt werden.
  4. Jetzt werden die Paletten mit Spanplatten oder OSB-Platten verkleidet. Die Platten sägt man am besten mit einer Kreissäge passgenau zu und schraubt diese anschließend mit Spanplattenschrauben auf den Paletten fest. Die Podest – Konstruktion ist nun fertig, so dass man nur noch einen geeigneten Bodenbelag darauf verlegen braucht.




Anzeige

Ein Spanplatten – Podest bauen

Podest bauen: BauplanEin Podest kann man auch ohne Paletten bauen. Die Konstruktion wird, wie aus dem Bauplan ersichtlich, durch senkrecht stehende Spanplatten verstärkt. Die Spanplatten werden mit Montagewinkeln miteinander verbunden. Je nach Größe des Podestes kann es erforderlich sein, dass zwischen den senkechten Spanplatten Querstreben angebracht werden müssen. Hinweis: Zum Bau sollte eine Tischkreissäge verwendet werden, die gewährleistet, dass die Schnitte präzise durchgeführt werden können. Damit die Konstruktion eine ausreichende Stabilität erhält, ist es ratsam, 19 mm starke Spanplatten zu verwenden.

  1. Als Erstes werden die Spanplatten, wie aus dem Bauplan ersichtlich, mit einer Tischkreissäge auf die gewünschten Maße zugeschnitten. Hinweis: Falls OSB-Platten zum Podest bauen verwendet werden, so müssen bei den senkrechten Platten die Nut und Federn abgesägt werden, damit die Platten kraftschlüssig miteinander verbunden werden können.
  2. Die Spanplatten werden nun mit Montagewinkeln miteinander verbunden. Senkrecht stehende Spanplatten mit über 100 cm Länge sollten mit Querstreben versteift werden, damit diese eine ausreichende Stabilität erhalten. Die Deckplatten werden mit Spanplattenschrauben befestigt.
  3. Nachdem die Konstruktion des Podestes fertig gestellt ist, kann ein geeigneter Bodenbelag verlegt werden. Sowohl Teppichboden als auch Laminat sollte mit den Spanplatten verklebt werden. Bei einem Laminatbelag ist es empfehlenswert, an den Kanten Eckschienen zu montieren, die den Laminat vor Absplitterungen schützen. Wenn man vor hat, das Podest zu Fliesen, so müssen die Spanplatten vor dem Verlegen der Fliesen mit einem speziellen Haftgrund gestrichen werden. In jedem Fall sollte man elastischen Fliesenkleber und elastischen Fugenmörtel zum Verlegen der Fliesen verwenden.




Anzeige

Ratschläge, Ideen und Tipps zum Podest bauen

  • An den Seiten des Podestes bietet es sich an, Würfelregale zu integrieren, die als Stauraum genutzt werden können. Die Würfelregale können recht einfach aus beschichteten Spanplatten gefertigt werden.
  • Mit einer passenden Matratze kann das Podest auch als Schlafsofa genutzt werden. Mit Sitzkissen lässt sich das Podest in eine gemütliche Couch umfunktionieren.
  • Tolle optische Effekte kann man mit LED-Lichtleisten erzielen, die man an den Podestkanten anbringt. Zudem sind die Kanten mit LED-Leuchten im Dunkeln gut sichtbar, so dass diese nicht zu Stolperfallen werden.

Print Friendly, PDF & Email


Anzeige

Artikel bewerten
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)