Einen Pizzaofen selber bauen

Pizzaofen selber bauenEinen kompletten Pizzaofen selber bauen erfordert ein gewisses handwerkliches Geschick und sollte daher nur von versierten Heimwerkern in Angriff genommen werden. Handwerklich nicht so versierte Heimwerkers sollten daher besser auf einen Pizzaofen – Bausatz zurückgreifen, der sich relativ einfach bauen lässt. Die nachfolgende Bauanleitung beschreibt den Bau eines Pizzaofens als Eigenkonstruktion aus Klinkersteinen. D.h. es werden keine vorgefertigten Bauteile zum Bau des Ofens verwendet, sondern nur Klinkersteine, die gemauert werden. Daher sollte man unbedingt Erfahrung beim Mauern von Klinkersteinen besitzen.

Schwierigkeitsgrad: Schwierigkeitsgrad: schwierig



Anzeige

Das Baumaterial für den Pizzaofen zusammenstellen

Bei einem Pizzaofen, der als komplette Eigenkonstruktion gebaut wird, hat man vollkommen freie Gestaltungsmöglichkeiten. Klinkersteine sind das ideale Baumaterial für den Ofen. Diese Steine sind Hitzebeständig und fügen sich zudem harmonisch in den Garten ein. Wer einen derartigen Pizzaofen selber bauen will, der sollte vor dem Bau das Material sogfältig zusammenstellen. Zum Einen erleichtert eine Materialliste die Kosten – Kalkulation und zum Anderen können Verzögerungen beim Bau vermieden werden, wenn alle Materialien vorhanden sind. In der nachfolgenden Liste sind die zum Bau erforderlichen Materialien und Werkzeuge zusammengestellt:

Material- und Werkzeug - Liste anzeigen >>
Material - Liste Werkzeug - Liste
Klinkersteine Rührgerät
Mörtel (feuerfest) Schaufel und Spitzhacke
Beton Stampfer
Baustahlgewebe Wasserwaage
Gusseisenofentüre Zollstock
Kaminklappe Maurerkelle
Sand/Kiesgemisch
Lehm

[collapse]

Anleitung: Einen Pizzaofen selber bauen

Pizzaofen selber bauen: BauplanIn der Bauanleitung bzw. in dem Bauplan werden bewusst keine Maße angegeben, da man die Größe des Pizzaofens an die örtlichen Gegebenheiten anpassen sollte. Aufgrund der Bauweise hat der Ofen ein sehr hohes Gewicht, so dass vor dem Ofenbau in jedem Fall ein geeignetes Fundament hergestellt werden muss. Zum Bau des Fundamentes hebt man das Erdreich in dem Bereich ca. 40 cm tief aus, indem der Pizzaofen gebaut werden soll. Anschließend wird die Grube ca. 25 cm hoch mit einem Sand/Kiesgemisch aufgefüllt. Das Sand/Kiesgemisch verdichtet man mit einem Stampfer. Den Rest der Grube füllt man mit Beton auf, der mit Baustahlgewebe armiert wird, um Spannungsrisse zu vermeiden. Hinweis: Die Betonplatte sollte 3-4 cm über das umgebende Erdreich hinausragen, damit das Regenwasser abfließen kann und der Sockel des Pizzaofens nicht durchfeuchtet wird. Dazu kann man eine Schalung aus Holzlatten herstellen, die um die Grube gelegt wird. Nach dem Trocknen der Fundamentplatte kann man mit dem Mauern der Klinkersteine beginnen.



Anzeige

Beim Selbstbau des Pizzaofens geht an wie folgt vor:

  1. Zum Mauern des Pizzaofens sollte man stets eine Wasserwaage und eine Setzlatte zur Hand haben, mit der man die korrekte Position der Klinkersteine kontrollieren kann. Bevor man mit dem Mauern beginnt, ist es ratsam, eine Bitumenbahn auf der Betonplatte auszulegen, die verhindert, dass Feuchtigkeit von der Betonplatte in das Mauerwerk eindringt.
  2. Zum Mauern der Klinkersteine sollte man einen hitzebeständigen Schamottemörtel verwenden. Die Seitenwände und das Gewölbe für die Holzlege werden zusammen hoch gemauert. Das Mauerwerk wird im sogenannten Läuferverband ausgeführt. D.h. die senkrechten Mauerfugen werden um einen halben Stein versetzt gemauert. Hinweis: Beginnt die erste Steinreihe mit einem ganzen Mauerstein, so muss die folgende Reihe mit einem halben Mauerstein beginnen, damit ein Versatz der Reihe von einem halben Stein gewährleistet ist. Die Fugenstärke bei einem Klinkermauerwerk sollte ca. 1 cm betragen.
  3. Der Rundbogen für die Holzlege wird mit Hilfe von Schablonen gemauert. Dazu schneidet man Rundbodenschablonen aus einer Holzplatte aus und verkleidet diese mit einer biegsamen Hartfaserplatte. Damit die Backsteine beim Mauern des Gewölbes in der gewünschten Position liegen, kann man zwischen die Mauersteine kleine Holzkeile schieben. Anschließend füllt man den Mörtel in die Fugen ein. Wie man einen Rundboden mauern kann wird hier >>  genau erklärt.
  4. Den Hohlraum zwischen dem Gewölbe und den Seitenwänden kann man mit Sand auffüllen. Auf die Sandschicht, die fest gestampft wird, legt man eine Lage mit Klinkersteinen aus. Die Klinkersteine werden lose verlegt, damit diese sich bei Hitze ausdehnen können.
  5. Nun wird das Gewölbe für den Backraum gemauert. Dazu werden wiederum Holzschablonen gefertigt, die wie schon oben beschrieben,  mit Hartfaserplatten verkleidet werden. Beim  Mauern des Gewölbes ist darauf zu achten, dass seitlich ein Abstand von ca. 10-15 cm eingehalten wird. Dieser Abstand ist notwendig, damit man die Isolierung für den Backofen auftragen kann. Die Isolierung kann aus einem Lehmmörtel/Strohgemisch hergestellt werden.
  6. Wer einen Pizzaofen selber bauen will, der sollte auch an einen Rauchabzug denken. Es ist zwar im Prinzip möglich, einen korrekt gebauten Pizzaofen ohne Kamin zu betreiben. Allerdings lässt sich die Temperatur im Backraum mit einem Kamin, der über eine Abzugsklappe verfügt, einfacher regulieren. Der Kamin kann aus einem Ofenrohr mit Abzugsklappe gefertigt werden. Allerdings darf man das Ofenrohr nicht direkt in das Gewölbe einlassen, da dieses sich ansonsten bei Hitze nicht ausdehnen kann. Zum Einlassen des Ofenrohres sollte man eine spezielle Rohrhülse verwenden. Der Zwischenraum zwischen dem Ofenrohr und der Rohrhülse wird mit einem Ofenband abgedichtet. Hinweis: Die Rohrhülse darf nicht in den Brennraum hineinragen, sondern muss etwas kürzer sein, damit sich die Rohrhülse bei Hitze nicht ausdehnt.


Anzeige

Wie man einen Bausatz – Pizzaofen selber bauen kann wird in dem folgenden Video gezeigt:

DIY – Tipps zum Pizzaofen selber bauen

Wenn man den Pizzaofen auch als Grill oder Backofen verwenden will, so ist es ratsam, Halter für einen Grillrost oder ein Backblech in die Seitenwände schon währen dem Mauern einzulassen.

Wer einen Pizzaofen selber bauen will, der sollte auch an eine Ofentüre denken. Die Ofentüre gewährleistet, dass die Hitze nicht so schnell aus dem Backraum entweicht. Die Ofentüre sollte man in einer Schlosserei fertigen lassen, da die zum Bau notwendigen Werkzeuge wahrscheinlich nicht in jeder Heimwerker – Werkstatt zu finden sind.

Artikel bewerten
User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending