Decke abhängen

Leuchten in die abgehängte Decke einbauen

Abgehängte Decke mit EinbauleuchteWenn man eine Decke abhängen will, sollte man sich auch Gedanken über die Beleuchtung machen. Eine abgehängte Decke bietet sich geradezu zur Montage von Einbauleuchten an. Der Verlauf der elektrischen Leitungen sollte vor dem Beplanken mit Gipskartonplatten an den Wänden entsprechend markiert werden. Die Aussparungen für die Einbauleuchten kann man mit einer Lochsäge aus den Gipskartonplatten herausschneiden. Die Leuchten können anschließend entsprechend der Herstellerangabe eingesetzt werden. Hinweis: Der elektrische Anschluss darf nur von fachlich dafür qualifizierten Personen ausgeführt werden.

 


Anzeige

Die abgehängte Decke streichen oder verputzen

Die rohen Gipskartonplatten benötigen natürlich noch eine Oberflächenbehandlung. Am einfachsten und kostengünstigsten ist ein Streichen der Gipskartonplatten. Da die Kartonoberfläche der Gipskartonplatten stark saugend ist, müssen diese vor dem Streichen mit Dispersionsfarbe mit einem speziellen Tiefengrund grundiert werden. Anschließend kann man die Gipskartonplatten mit einer Farbwalze auf herkömmliche Weise streichen.

Auch ein Verputzen der Gipskartonplatten ist möglich. Am einfachsten geht das Verputzen mit einem Streichputz oder einem Spritzputz. Bevor man mit dem Verputzen beginnt, müssen die Gipskartonplatten mit einem speziellen Haftgrund grundiert werden. Der Haftgrund gewährleistet, dass sich der Putz mit der Kartonoberfläche verbindet. Hinweis: Der Putzhaftgrund sollte möglichst in der Putzfarbe aufgetragen werden, damit dieser nicht durch den relativ dünnen Streich- bzw. Spritzputz hindurchscheint.

Decke abhängen: Kosten und Preise

Die Kosten für das Abhängen einer Decke hängen vom verwendeten Material und dem Abhängesystem ab.  Für Alu Trockenbauprofile sollte man mit Preisen von ca. 1,20-1,3 Euro pro lfm. kalkulieren. Die Kosten für 100 Direktabhänger liegen bei ca. 25-32 Euro. Für Gipskartonplatten der Stärke 12,5 mm kann man mit Kosten von 3,20-4 Euro pro m² rechnen. Falls die Gipskartonplatten feuchtigkeitsbeständig sein sollen, so liegen die Preise bei ca. 4-5 Euro pro m².  Für den Fall, dass die Unterkonstruktion in Holzbauweise ausgeführt werden soll, hängen die Kosten von der Stärke der Holzlatten ab. Je nach Stärke der Latten liegen die Kosten zwischen 0,4-1 Euro pro lfm. Hinweis: Die angegebenen Kosten verstehen sich ohne Arbeits- und Lieferkosten und ohne Kleinmaterial wie z.B. Gisspachtelmasse, Schnellbauschrauben und Fugenacryl.




Anzeige

DIY Tipps und Ratschläge

  • Die Schraubenköpfe dürfen nicht aus den Gipskartonplatten hervorstehen, da sich die Platten ansonsten sehr schwer verspachteln lassen. Allerdings ist beim Verschrauben auch darauf zu achten, dass die Schrauben nicht zu weit in den Gipskarton versenkt werden, da diese ansonsten keinen Halt mehr haben. Daher ist die Verwendung eines Akkuschraubers mit Drehmomentbegrenzer sehr zu empfehlen. Mit diesen lassen sich die Schrauben beim Decke Abhängen exakt versenken.
  • Des weiteren sollte man bei der Planung zum Decke abhängen beachten, dass bezüglich der Raumhöhe in Wohnräumen in den einzelnen Bundesländern unterschiedliche Vorschriften gelten. Daher ist es empfehlenswert, sich vor der Arbeit bei der zuständigen Baubehörde zu informieren, wie hoch die vorgeschriebene Mindestraumhöhe ist.
  • Die Unterkonstruktion für die Gipskartonplatten sollte mit einer Wasserwaage exakt nivelliert werden, da es ansonsten bei der Montage der Platten zu Verspannungen kommen kann, die im schlimmsten Fall zum Bruch der Gipskartonplatten führt.
  • Die Durchlässe für Installationsleitungen, Rohre oder z.B. für einen Dunstabzug sollte man genau planen und an der Decke bzw. an den Gipskartonplatten exakt markieren.




Anzeige

Artikel bewerten
User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending