Eine Bar selber bauen

 

Bar selber bauen: AnleitungDie folgenden beiden Anleitungen beschreiben, wie man eine einfache Bar selber bauen kann. Die erste Anleitung beschreibt den Eigenbau einer Bar aus Glasbausteinen. Diese sind in jedem Baumarkt oder Baustoffhandel erhältlich. Die zweite Bauanleitung beschreibt den Bau einer Bar für den Keller aus Holz. Beide Bauanleitungen sind relativ einfach zu realisieren, so dass diese auch von weniger versierten Heimwerkern nachgebaut werden können.

Schwierigkeitsgrad:Schwierigkeitsgrad 3




Anzeige

Anzeige

Anleitung: Eine Bar selber bauen aus Glasbausteinen

Bar selber bauen: Anleitung und Bauplan

 

Glasbausteine werden normalerweise zum Bau von transparenten Wänden im Innen- und Außenbereich verwendet. Diese innovativen Bausteine eignen sich darüber hinaus noch für viele andere Anwendungsbereiche. So lässt sich beispielsweise eine moderne Bar mit Glasbausteinen herstellen. Hinweis: Man sollte Kunststoff – Glasbausteine verwenden, die sich einfach mit Hilfe von Profilleisten ineinander Schieben lassen. Das nachfolgende Material und Werkzeug wird zum Eigenbau der Bar benötigt: 

Material- und Werkzeug - Liste anzeigen >>
Material - Liste Werkzeug - Liste
Kunststoff - Glasbausteine Bohrmaschine
Glasbau - Profilleisten Kreissäge
Holzleisten 2x2 cm Metallsäge
Holzplatte 30x3 cm Akkuschrauber
Schrauben und Dübel Schwingschleifer
Schleifpapier Wasserwaage
[collapse]

Die Bar wird, wie auf dem Bauplan erkennbar, um die Ecke gebaut. Daher benötigt man zum Bau Ecknutprofile mit denen die Glasbausteine verbunden werden können. Der Tresen sollte eine Höhe von ca. 120 cm haben. Dies entspricht der Höhe von 6 Glasbausteinen. Beim Bar selber bauen geht man wie folgt vor:

  1. Mit einer Metallsäge werden die Nutprofile auf die erforderliche Länge zurechtgesägt und miteinander verbunden. Der Schnitt wird in einem 45° Winkel durchgeführt. Anschließend werden die beiden Nutprofile im 90° Winkel mit speziellen Verbindungsmuffen miteinander verbunden.
  2. Als Nächstes wird die Eckkonstruktion man Boden und an der Wand mit Dübeln und Schrauben befestigt. Wichtig bei dieser Arbeit ist, dass die beiden Nutprofile exakt in einem Winkel von 90° zueinander stehen. Schon geringfügige Abweichungen führen dazu, dass sich die Glasbausteine später nicht passgenau verlegen lassen. Daher ist es ratsam die Position der Nutprofile mit einer Wasserwaage und einem Winkel zu kontrollieren. Gegebenenfalls müssen die Profile unterlegt werden, so dass der Winkel genau 90° beträgt.
  3. Nun werden die Dichtungsprofile entsprechend der Montageanweisung des Herstellers in das Rahmenprofil eingefügt.
  4. Die Glasbausteine werden anschließend entsprechend der Herstellerangabe verlegt. Wichtig ist, dass die Dichtungsprofile an den Verbindungsstellen eingefügt werden. Das Verlegen von Kunststoff – Glasbausteinen wird hier >>  genau beschrieben.
  5. Jetzt kann die Platte für den Tresen aus Holz gefertigt werden. Die Tischplatte für die Bar wird aus einer 30 cm breiten und 3 cm starken Holzplatte hergestellt. Da es sich um eine Eckbar handelt, werden die 2 Holzplatten benötigt, welche in einem 90° Winkel miteinander verbunden werden. Dazu werden die Holzplatten jeweils an einem Ende mit einem 45° Gehrungsschnitt versehen. Zum Sägen sollte man eine Kreissäge verwenden.
  6. Nach dem Zuschneiden der Holzplatten werden diese mit Hilfe von Holzdübeln und Holzleim miteinander verleimt.
  7. Damit sich die Holzplatten auf dem Glasbausteinsockel nicht verschieben können werden, wie aus dem Bauplan ersichtlich unten 2×2 c starke Holzleisten mit Holzleim angebracht. Der Abstand der Holzleisten muss genau der Breite der Glasbausteine entsprechen. Nur so ist gewährleistet, dass sich die Holzplatte nicht verschieben kann.
  8. Zum Schluß wird die Holzplatte einfach auf den Glasbausteinsockel aufgelegt. Die Holzoberfläche sollte mit einem Schwingschleifer geschliffen werden. Insbesondere die Verbindungsstelle der beiden Holzplatten sollte geglättet werden, wobei eventuell vorhandene Überstände mit dem Schwingschleifer beseitigt werden können. Es ist ratsam die Barplatte mit einem Holzlack zu streichen, damit diese gegen Schmutz geschützt ist.




Anzeige

Anleitung: Eine rustikale Keller – Bar selber bauen

Keller Bar selber bauen: anleitung und Bauplan

Die nachfolgende Bauanleitung beschreibt den Bau einer Kellerbar. Das Grundgerüst der Kellerbar besteht aus Rahmenhölzern, die mit Schwartenbrettern verkleidet werden. Die Schwartenbretter kann man recht günstig in jedem Sägewerk kaufen. Die Thekenplatte für die Bar kann man aus einer Massivholzplatte oder aus einer Küchenarbeitsplatte fertigen. Bei der Auswahl der Thekenplatte sollte man darauf achten, dass diese optisch zu den recht derben Schwartenbrettern passt. Zum „Bar selber bauen“ wird das folgende Material und Werkzeug benötigt:

Material- und Werkzeug - Liste anzeigen >>
Material - Liste Werkzeug - Liste
Rahmenholz 5x5 cm Kreissäge
Schwartenbretter Bohrmaschine
Küchenarbeitsplatte 200x60x5 cm Akkuschrauber
Tresenplatte 170x20x3 cm Lötlampe
Rundholz d 10 cm Zimmermannswinkel
Montagewinkel Zollstock
[collapse]

  1. Zuerst wird die Rahmenkonstruktion für die Bar hergestellt, an der später die Schwartenbretter mit Holzschauben befestigt werden. Die senkrecht stehenden Rahmenhölzer werden auf eine Länge von 97 cm abgelängt. Die Querstreben werden auf der Längsseite des Rahmengerüstes auf 190 cm zu gesägt. Auf der Breitseite werden die Querstreben auf eine Länge von 50 cm gesägt.
  2. Als Nächstes werden die Rahmenhölzer entsprechend dem Bauplan mit Montagewinkeln miteinander verbunden. Vor dem Verschrauben der Rahmenbauteile sollte man mit einem Winkel überprüfen, ob die Bauteile im 90° Winkel zueinander stehen.
  3. Nun kann man die Tresenplatte mit dem Rahmengerüst verschrauben. Die Schrauben werden dabei von unten in die Tresenplatte eingeschraubt, damit die Schraubenköpfe nicht sichtbar sind.
  4. Jetzt kann man die Schwartenbretter mit Schrauben senkrecht an dem Rahmengerüst befestigen. Vor dem Verschrauben der Schwartenbretter sollten diese von Rindenresten befreit werden. Hinweis: Mit einer Lötlampe kann man die Oberfläche der Schwartenbretter rustikal gestalten. Zudem werden durch die Flamme eventuell vorhandene Holzsplitter weggebrannt. Das Abflammen der Schwartenbretter sollte unbedingt im Freien vor der Montage erfolgen, da bei dieser Arbeit eine erhebliche Brandgefahr gegeben ist.
  5. Wer eine Bar selber bauen will, der sollte auch darauf achten, dass genügend Stauraum für Spirituosen und Gläser vorhanden ist. Dazu kann  man an den senkrechten Rahmenleisten 3×3 cm starke waagrechte Holzleisten befestigen. Wie auf dem Bauplan ersichtlich, kann man auf den waagrechten Holzleisten Regalböden lagern.
  6. Zum Schluß wird der Tresen für die Bar hergestellt. Der Tresen besteht aus einem 170x30x3 cm starken Holzbrett. Dieses Holzbrett wird auf 2 Rundhölzern (d 10 cm) oder Astscheiben befestigt. Hinweis: Das Tresenbrett muss nicht unbedingt rechtwinklig zugesägt werden. Mit einer Stichsäge kann man diese auch unregelmäßig, wellenförmig zusägen, so dass der Tresen zu dem rustikalen Unterbau passt.




Anzeige

DIY Tipps zum „Bar selber bauen“

  • Wer im Wohnraum eine Bar selber bauen will, der sollte darauf achten, dass der Stil zu übrigen Einrichtung passt. So sind bestimmte Baumaterialien wie z.B. Schwartenbretter für den Wohnraum eher ungeeignet. Soll die Bar hingegen im Keller gebaut werden, so kann man durchaus auch rustikalere Baumaterialien verwenden.
  • Beim Bau einer Bar aus Kunststoff – Glasbausteinen kann man auch Bausteine mit LED-Beleuchtung einsetzten. Dadurch lassen sich tolle optische Effekte erzielen.

Artikel bewerten
User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending