Gartenhaus selber bauen aus Holz

Block - Gartenhaus selber bauen

Aus Baumstämmen oder Blockbohlen kann man ein sehr rustikales Gartenhaus bauen. Die Verarbeitung von Baumstämmen zum Bau eines Blockhauses setzt allerdings großes handwerkliches Geschick und viel Erfahrung beim Umgang mit Holz voraus. Einfacher lässt sich eine Gartenhütte aus gehobelten Blockbohlen bauen. Die Blockbohlen werden mit Hilfe von Ausklinkungen miteinander verbunden. Nachfolgend wird der Bau eines Blockbohlen Gartenhauses mit Spitzdach beschrieben.

Schwierigkeitsgrad: Schwierigkeitsgrad: schwierig



Anzeige

Ein Blockhaus – Gartenhaus selber bauen

Holzbohle Ausklinkung für GartenhausDas Fundament für das Blockbohlen – Gartenhaus kann auf die zuvor beschriebene Weise hergestellt werden. Bei einem Blockhaus benötigt man keine tragenden Holzbalken, da die Konstruktion selbst tragend ist. Allerdings ist die Fertigung der einzelnen Blockbohlen relativ aufwendig, da in jede einzelnen Holzbohle viermal eine Ausklinkung eingearbeitet werden muss. Die Ausklinkungen lassen sich am Besten mit einer Tauchsäge herstellen. Der verbleibende Mittelsteg kann mit einem Stechbeitel ausgestemmt werden.



Anzeige

Beim Bau des Blockhaus – Gartenhauses geht man wie folgt vor:

  1. Zuerst werden die Ausklinkungen an allen Blockbohlen mit einem Bleistift angezeichnet. Die Ausklinkungen müssen eine Tiefe von exakt 1/4 der Bohlenstärke besitzen. Die Ausklinkungen werden ca. 30 cm gemessen von den Enden der Holzbohlen angebracht. Hinweis: Es ist ratsam Blockbohlen mit Nut und Federn zu verwenden, damit keine Fugen zwischen den Bohlen entstehen und das Gartenhaus dicht ist. Im Bereich der Türe und der Fenster werden die Bohlen entsprechend abgelängt. Die Holzbohlen sollte mindestens eine Stärke von 40 mm besitzen.
  2. Nun kann man die Bohlen eine nach der anderen ineinander einklinken. Die unterste und die oberste Bohlenreihe wird längs halbiert, damit im Gartenhaus unten und oben keine Lücke entsteht.
  3. An den Seiten des Gartenhauses müssen die beiden oberen Bohlenreihen einen Überlänge von ca. 50 cm haben, damit das Dach einen entsprechenden Überstand erhält.
  4. Nun werden die Dachsparren an der Konstruktion montiert. Die Dachsparren werden aus 60×120 mm starken Holzbalken gefertigt. An einem Ende werden die Dachsparren mit einer Gehrungssäge im 45° Winkel zugesägt. Am anderen Ende der Dachsparren werden Ausklinkungen entsprechend der Dachneigung eigearbeitet, mit denen die Dachsparren an den Blockbohlen fixiert werden.
  5. Jetzt werden die Dachsparren auf dem Unterbau montiert. An den Stößen oben kann man die Dachsparren mit Montagewinkeln verbinden. Die Dachsparren sollten in einem Abstand von ca. 50 cm angebracht werden.
  6. Als Nächstes wird die Dachschalung mit den Dachsparren vernagelt. Für die Dachschalung kann man 26 mm starke Holzbretter verwenden. Damit das Dach dicht wird, kann man Bitumenbahnen auf diesem verlegen. Beim Verlegen der Bitumenbahnen beginnt man unten an der Traufe und verlegt die Bahnen mit einem Überstand von ca. 50 cm. Auf diesem regendichten Unterdach können entweder Bitumenschindeln oder Holzschindeln verlegt werden, um das Gartenhaus optisch aufzuwerten.
  7. Die Gartenhaustüre und die Fenster können jetzt entsprechend der Herstellerangabe gesetzt werden. Am Boden werden Balken in einem Abstand von ca. 50 cm verlegt, auf denen man die Bodendielen befestigen kann.


Anzeige

DIY – Tipps zum Gartenhaus selber bauen

  • Es ist ratsam, das Gartenhaus außen mit einer Holzschutzfarbe zu streichen, damit dieses der Witterung besser Stand hält. Innen sollte man auf einen Schutzanstrich verzichten, da die meisten Holzschutzfarben Giftstoffe enthalten.
  • Falls das Gartenhaus recht groß gebaut werden soll, oder der Untergrund sehr weich ist, so ist es empfehlenswert, als Fundament eine Betonbodenplatte mit Fundamentstreifen zu bauen.
  • Beim Bau eines Blockhaus – Gartenhauses sollte man darauf achten, dass die Nut und Federn nicht beschädigt werden, da ansonsten undichte Stellen in den Wänden entstehen können.
  • Beim Setzen der Gartenhaustüre und der Fenster ist zu berücksichtigen, dass die Holzwände „arbeiten“. D.h. das Holz dehnt sich bei Temperatur und Feuchtigkeitsschwankungen aus und zieht sich wieder zusammen. Diese Schwankungen sind beim Einbau der Türe und der Fenster zu Berücksichtigen, da die Fensterrahmen diese Schwankungen in der Regel nicht mitmachen.
  • Ein Gartenhaus selber bauen erfordert sehr viel Erfahrung und handwerkliches Geschick. Deshalb sollten nur sehr versierte Heimwerker eine Eigenkonstruktion selber bauen. Nicht so versierte Heimwerker sollten besser auf ein Bausatz Gartenhaus zurückgreifen.
Artikel bewerten
User Rating: 5.0 (1 votes)
Sending